Start Deine Region Bremen FW-HB: Verschüttete Personen unter Betonmauer

FW-HB: Verschüttete Personen unter Betonmauer

160
0

Bremen-Überseestadt (ots) – Bremen-Überseestadt, am 19.08.20 um 15:22 Uhr ging in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Notruf ein. Der Anrufer meldete von einer Baustelle in der Konsul-Smidt-Straße, dass eine Betonwand umgekippt sei. Die Wand hatte eine Länge von ca. 5 Metern und eine Höhe von ca. 3 Metern. Beim Umkippen wurden zwei Personen unter der Wand verschüttet und dabei verletzt. Aufgrund der Meldung wurden mehrere Führungsdienste, Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 4, 5 und 6 sowie der Freiwilligen Feuerwehr Arsten und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle alarmiert. Die große Betonwand wurde bereits von Mitarbeitern der Baustelle mittels Baustellenkrans leicht angehoben. Hierdurch konnte eine Person, die mit den Armen und Beinen eingeklemmt war, sofort von den eingetroffenen Einsatzkräften des Rettungsdienstes zur medizinischen Versorgung übernommen werden. Von der zweiten Person, die mit dem gesamten Körper unter der ca. 20 cm dicken Wand eingeschlossen war, wurde hierdurch ein Großteil der Last genommen, die auf ihm lag. Aufgrund des zum Glück recht weichen Bodens konnte die Person auf ein *Spineboard gezogen und in Sicherheit gebracht werden. *Ein Spineboard ist ein aus Hartkunststoff bestehendes starres “Brett” ca. 2 m lang und 40 cm breit, das zur Rettung von Personen eingesetzt wird, bei denen eine Wirbelsäulenverletzung nicht ausgeschlossen werden kann. Auf diesem können die Patienten fixiert und getragen werden. Bereits um 15:45 Uhr konnte auch die zweite Person unter den Trümmern befreit werden. Beide Personen wurden nach der Erstversorgung in Bremer Kliniken transportiert. Wie es zu dem Vorfall kam kann derzeit noch nicht gesagt werden. Durch das beherzte und sofortige Eingreifen der Mitarbeiter vor Ort konnten noch schlimmere Verletzungen an den Patienten verhindert werden.

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell