Kiel (ots) –

Am Dienstagabend kam es in der Kieler Kaistraße zu einem Verkehrsunfall an dem zwei PKW sowie ein Linienbus beteiligt waren. Vier Menschen verletzten sich hierbei leicht. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 43000 Euro beziffert. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kaistraße in Richtung Bahnhofstraße gesperrt werden.

Gegen 21:15 Uhr befuhr ein 29-jähriger Fahrer mit einem weißen Porsche den rechten Fahrstreifen der Kaistraße aus Richtung Wall kommend in Richtung Bahnhofstraße. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr der Porsche auf Höhe des Seiteneinganges des Kieler Hauptbahnhofes nach rechts gegen einen dort an einer Bushaltestelle haltenden Linienbus, in dem sich zum Unfallzeitpunkt mehrere Fahrgäste aufhielten. Zeitgleich touchierte der Porsche einen auf dem linken Fahrstreifen in gleicher Richtung fahrenden schwarzen VW-Kombi, der mit fünf Insassen besetzt war.

Durch den Zusammenstoß wurden zwei 16 und 17 Jahre alte Fahrgäste des Linienbusses leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den 16-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die 21-jährige Fahrzeugführerin des VW erlitt genauso wie eine 89-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen, die vor Ort vom Rettungsdienst behandelt werden konnten.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 43000 Euro. Sie waren jeweils nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei sperrte die Kaistraße in Richtung Bahnhofstraße für rund eine Stunde.

Der Verkehrsunfalldienst des Polizeibezirksreviers Kiel führt die weiteren Ermittlungen. Hinweise, insbesondere zum Unfallhergang, nehmen die Beamten*innen unter 0431 160 1503 entgegen.

 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell